//Cornavin – Eaux-Vives – Annemasse (CEVA)

Die Bahnstrecke Cornavin–Eaux-Vives–Annemasse, kurz CEVA soll ab Ende 2019 den grenznahen französischen Ort Annemasse mit dem schweizerischen Genf und seinem Hauptbahnhof Cornavin verbinden.

Das Eisenbahnprojekt der Region Westschweiz sieht eine Verlängerung der bestehenden Linie zwischen Eaux-Vives und Annemasse über die Endstation Eaux-Vives hinaus nach Champel, Carouge und Lancy bis zum SBB-Bahnhof Genf-Cornavin vor.

Das Konsortium Alpiq und Rhomberg Sersa Rail Group rüstet die 16 Kilometer lange Bahnstrecke CEVA (Cornavin − Eaux-Vives − Annemasse) für die Auftraggeber SBB und Kanton Genf von Ende 2016 bis Ende 2019 mit der Bahntechnik aus.

Projekt:

CEVA

Auftraggeber:

SBB und Kanton Genf

Bauzeit:

2016 – 2019

Auftragswert:

215.000 CHF

Streckenlänge:

16 km

Die Leistungen der RK safetec GmbH beinhalten:

  • Flächendeckende WLAN Versorgung im Tunnel und auf den BE Flächen
  • Personenortung im Tunnel mit einem Zonenraster von 500 Metern
  • Akustische und optische Alarmierung im Tunnel
  • Notruftelefonie im Tunnel

Hauptmengen:

  • 18 Tunnelschränke (KVS)
  • 18 Notruftelefone
  • 28 Accesspoints
  • 18 RFID-Reader
  • Ca. 9 km LWL